GESCHICHTEN

Großes Kino nach dem Alpsommer

Können Kühe stolz sein? Sie können. Man muss sie nur beim Alpabtrieb im September gesehen haben, wenn sie ihren Schmuck aus Kräutern, Zweigen und Blumen nach einem langen Sommer in der Höhe ins Tal tragen. Wenn sie nach beschwerlichem Weg am Verteilplatz in der Enz ankommen, um ihren Besitzern übergeben zu werden. Es ist ein Volksfest jedes Jahr, wenn Rinder und Hirten, ohne Schaden genommen zu haben, sicher im Tal ankommen.

Der Sommer war sehr groß, das Alpgras fett und saftig. Jungvieh hat sich ordentlich Masse angefressen, Milchvieh die beste Basis für den Alpkäse aus den Kräutern extrahiert. Kälber haben das Paradies erlebt, bevor es in den Winterstall geht. Nur der Bulle hat sich nicht erholt. Beim sogenannten Natursprung auf der Alp hat er sich so verausgabt mit den Damen, dass er etwas abgemagert ist und nun im Winterquartier wieder aufgepäppelt werden muss. Bis zum nächsten Alpsommer.

Familientradition
Dornbirner Alpen werden oft über viele Jahre von den gleichen Familien bewirtschaftet. Traditionelles Wissen wird an die Kinder weitergegeben.

Erleichtert
Nach mehr als 100 Tagen in der Höhe kehren Mensch und Tier ins Tal zurück. Die Arbeit war oft schwer, die Tage lang. Am Ende bleiben Stolz und Erleichterung.

Heimweg
Rund 2.500 Tiere haben den Sommer auf der Alp verbracht. Am Verteilplatz an der Enz werden sie ihren Besitzern wohlbehalten übergeben. Ein Volksfest.

Alpwirtschaft in Dornbirn
30 der 54 registrierten Alpen im Gemeindegebiet Dornbirn werden bewirtschaftet, die alpwirtschaftlich genutzte Fläche erstreckt sich auf 2.358 ha. Für alle, die es genau wissen wollen: Lexikon der Dornbirner Alpen

Produktion
300.000 bis 350.000 kg Milch werden pro Saison produziert. 66 Pferde, 172 Schafe, 28 Ziegen, 1294 Stück Jungvieh bis 2 Jahre, 778 Stück Jungvieh ab 2 Jahre, 259 Milchkühe werden auf Dornbirner Alpen versorgt.

Melkalpen: Ammenegg, Buela, Lindach, Schwende liefern die Milch ab.

Sennalpen: Auf den Alpen Schönenmann und Untermörzel wird die Milch zu Alpkäse verarbeitet.

Bewirtete Alpe (eigene Produkte, kleines feines Angebot): Hinterberg, Ilgenwald, Büla, Staufen, Wäldle

Alpe mit Gastwirtschaft: Fluhereck, Sattel, Schwende, Weißenfluh

Einige Gastwirtschaften im Dornbirner Alpgebiet: Kobel, Kühberg, Heumöser, Hochälpele, Meierei am Bödele

dornbirn

Kontakt

Dornbirn Tourismus & Stadtmarketing GmbH
Rathausplatz 1a
6850 Dornbirn
T +43 (5572) 22188
www.dornbirn.info