Start der Etappe - Weg Richtung Bazora (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus

Min Weag 25 | Gurtis – Feldkirch

GPX KML

Angenehme, fünfstündige Wald-und-Wiesen-Wanderung von Gurtis durchs ursprünglich gebliebene Saminatal und über Amerlügen bis hinunter nach Feldkirch.

Eine Etappe mit einigen sehenswerten Punkten: angefangen bei der Gavadura Alpe mit wunderbaren Ausblicken auf die Gurtisspitze, Goppaschrofen und die Drei Schwestern. Gleich gefolgt vom nächsten: dem wildromantischen Saminatal, das besonders an heißen Tagen angenehm kühl ist, über die Letze, wo es ein buddhistisches Kloster und eine Stupa gibt, in die Stadt Feldkirch, vorbei am Landeskonservatorium über den Illsteg durch die sehenswerte Altstadt bis unerhalb der Schattenburg.

„Min Weag“: Der Vorarlberg Rundweg besteht aus 31 Etappen, die mit vielfältigen Kultur- und Naturräumen in fünf Regionen überraschen.

Details

Kondition
      
Landschaft
      
Technik
      
Schwierigkeitleicht
Erlebnis
      
Höchster Punkt1202 m
Beste Jahreszeit
JanFebMärAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez
Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof in Frastanz fährt der Bus (Landbus 74) regelmäßig nach Gurtis (www.vmobil.at).

Parken

Es befinden sich Parkplätze beim Skilift Bazora (kostenlos).

Wegbeschreibung

Wegverlauf (lt. Wanderwege-Beschilderung): Gurtis Rundweg - Bazora - Gavaduraalpe - über Saminatal - Plankafur Bruck - Amerlügen - Fellengatter - Richtung Tisis über Letze - Feldkirch - Stadtmitte über Reichenfeld - Illsteg - Montforthaus - Schattenburg

Von Gurtis der Straße entlang leicht aufwärts bis Bazora, von dort über Wiesen und Wald zur Gavadura Alpe.

Nun geht es abschnittsweise auf Forststraßen oder auf steilen Waldwegen hinunter bis zur Plankafur Brücke an der Samina. Wir folgen nun dem Saminatal und erreichen das Bergdorf Amerlügen. Weiter geht es über Wiesen und durch Wald Richtung Maria Ebene und dann über Fellengatter und die Letze und die Duxgasse hinunter bis zum Landeskonservatorium. Nun über die Ill und durch die Altstadt bis zur Schattenburg.

Unterkünfte in Feldkirch

Sicherheitshinweise

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Zusatzinformationen

Entwickelt von der Vorarlberg Tourismus GmbH unter Mithilfe von Helmut Düringer, Hanno Dönz und „Moses“ Markus Moosbrugger, nach einer Idee von Joe Metzler.

Hermann Brändle
Tour-Quickfacts
Schwierigkeit
leicht
Strecke
13,6 km
Dauer
05:00h
Aufstieg
450hm
Abstieg
900hm