irving_penn_website_final.jpg

Irving Penn "Black and White"

Der amerikanische Photograph Irving Penn (1917 -2009) zählt zu den bedeutendsten Photographen des 20.Jahrhunderts. In der Nachkriegszeit wurde er als Mode- und Porträtphotograph berühmt. Später wandte er sich verstärkt dem Stillleben zu. Ausgebildet als Maler und Designer photographierte Penn ab den 1940er Jahren für die wichtigsten Modezeitschriften. Seine reduzierte und minimalistische Bildsprache und effektvolle, präzise Lichtdramaturgie machten seine Photographien unverwechselbar. Die Ausstellung „Black and White“ widmet sich den faszinierenden Menschenbildern des Meisters der Photographie, deren Einzigartigkeit aus dem virtuosen Wechselspiel von Schwarz und Weiß und Licht und Schatten lebt. Darunter das berührende Bild der Hand des Jazztrompeters Miles Davis oder das berühmte Portrait des Künstlergenies Jean Cocteau. Zur Eröffnung spricht Kurator Dr. Gerald A. Matt, die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Stiftung F.C. Gundlach/Hamburg.


Eröffnung: 10. Juni 2022, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 11. Juni bis 10. September 2022


Öffnungszeiten:

Do 17:00 - 20:00 Uhr (ab 11. Juni 2022)

Fr 15:00 - 17:00 Uhr

Sa 11:00 - 17:00 Uhr

Und nach Vereinbarung

Eventdetails
06.08.2022
17:00 - 20:00 Uhr
Dornbirn